© 2019, Schule für körperbehinderte Kinder, A-5020 Salzburg, General-Keyes-Straße 4

 0043 662 42 69 86 

Österreichische_Schulsporthilfe.jpg

Sehförderung

16.03.2018

Auch an der Schule für körperbehinderte Kinder werden sehbeeinträchtigte SchülerInnen von Lehrerinnen für sehbehinderte und blinde Kinder unterrichtet.

 

Da sehbehinderte und blinde Kinder besondere Bedürfnisse haben, wird dieser Unterricht immer in Einzelarbeit abgehalten.

 

Bei sehbehinderten SchülerInnen soll vor allem der Sehrest gefördert werden, das geschieht z.B. mit der Lichtbox (eine beleuchtete Arbeitsplatte im abgedunkeltem Raum) , mit verschiedenem Glitzerspielzeug oder mit Gegenständen in kräftigen, kontrastreichen Farben.

 

Bei blinden SchülerInnen sollen alle Restsinne gefördert werden.

 

Bei allen sehgeschädigten Kindern sollen möglichst viele Sinne angesprochen werden. Ein Beispiel: Einen Apfel können wir anschauen (falls möglich), wir können ihn erfühlen (und damit seine Eigenschaften kennen lernen), wir können aber auch hören, wenn das Apfelkompott am Herd brodelt. Wenn das Kompott fertig ist, lassen wir es uns schmecken und der Duft steigt uns in die Nase.

 

Weitere Bereiche des Unterrichts für sehbehinderte und blinde Kinder sind das Mobilitätstraining (Wahrnehmung und Fortbewegung im Raum), das Erlernen und Üben lebenspraktischer Fertigkeiten (z.B. anziehen, mit dem Löffel essen, mit den Fingern malen, etc.) und die Kommunikation.

 

Ein paar Fotos aus dem Unterrichtsalltag sollen diese Schwerpunkte verdeutlichen.

 

 

Please reload