Frühlingserwachen

Dabei geht es darum, den Wechsel von der kalten Winterzeit zur wärmeren Frühlingszeit zu verdeutlichen.


Mit bunten Decken, Polstern, Tüchern oder Ähnlichem wird eine Frühlingswiese nachgeahmt. Darüber wird eine „Schneeschicht“ (weißes Tuch, Bettdecke o.Ä.) gelegt.


Die Kinder können es sich nun auf der Schneedecke gemütlich machen. Kalte Gegenstände (Coolbag, Flasche mit kalten Wasser, etc.) werden den Kindern zum Explorieren in die Hand gegeben und/oder vorsichtig auf Arme und ggf. Wange gelegt. Unterstützend kann der Raum noch verdunkelt werden und/oder eine entsprechende Geräuschkulisse (z.B. Windheulen https://www.youtube.com/watch?v=RBUtBrk7yzo) eingespielt und ggf. mit einem auf kalt gestellten Fön oder einem Ventilator verdeutlicht werden.


Bevor es zu kalt wird, werden die kalten Gegenstände verräumt, die Vorhänge aufgezogen, der Fön auf warm eingestellt und das Windheulen durch z.B. Vogelgezwitscher (https://www.youtube.com/watch?v=eMeW0T8pIaE) ersetzt. Ebenso kann eine Wärmflasche oder eine Wärmelampe eingesetzt werden.


Die Schneeschicht beginnt langsam zu schmelzen (weiße Decke wird nach und nach entfernt) und die Frühlingswiese kommt zum Vorschein.


Nach Möglichkeit können ein paar Frühlingsblumen (Gänseblumen, Leberblümchen, Buschwindröschen u.Ä.) oder Bärlauch zum Riechen angeboten werden.




 © 2020, Schule für körperbehinderte Kinder, A-5020 Salzburg, General-Keyes-Straße 4

 0043 662 42 69 86 

Österreichische_Schulsporthilfe.jpg